Lärmfilm

feministisches Stummfilm-Festival

Care-Arbeit, sexuelle Belästigung, Geschlechterstereotype, Macht, Widerständigkeit und Zusammenhalt - unser feministisches Stummfilmfestival Lärmfilm rückt drängende Themen ins Rampenlicht.

 

Nachdem ein Teil der Filme bereits im Frühjahr 2021 bei einer Onlinepremiere gezeigt wurde, wird das Festival am 6. Mai 2022 nun endlich live stattfinden. Bei Spaziergängen durch das Textilviertel können die Besucher*innen die „Lärmfilme“ auf mehreren Häuserfassaden entdecken und erleben. Beginn ist um 19 Uhr vor dem Provino Club, der Eintritt ist frei – Spenden sind jedoch erwünscht. Bei Regen wird die Veranstaltung in den Provino Club verlegt.


Alle Filme wurden extra für das Lärmfilmfestival von feministischen Initiativen und Künstler*innen gedreht.

 

Das Filmprojekt bietet Künstler*innen* die Möglichkeit, sichtbar zu machen, was FLINTA* (Frauen, Lesben, inter, nonbinäre, trans und agender Personen) oft im Verborgenen erleben und leisten. Das Stilmittel des Stummfilms ist dabei bewusst als Widerspruch zum Thema “Lärmfilm” gewählt und betont die Dringlichkeit, diese Themen laut werden zu lassen.

Konzipiert und produziert wurden die Kurzfilme von rund 50 FLINTA* aus Augsburg und Umgebung. Beteiligt sind Künstler*innen aus den Bereichen Film, Schauspiel, Musik, Modedesign, Grafik und vielen mehr, sowie Aktivist*innen und (queer-)feministische Initiativen, wie Lesbisch* in Augsburg, Catcalls of Augsburg, Christopher Street Day Augsburg e. V. und die Black Community Foundation. 

 

Unterstützt wird das Lärmfilmfestival von der Gleichstellungsstelle der Stadt Augsburg.